Jeder Unternehmer, Freiberufler, Gewerbetreibender und alle, die im Internet ihre Produkte oder Dienstleistungen anbieten, sind auf der Suche nach Möglichkeiten den eigenen Bekanntheitsgrad zu erhöhen. Marketing- und Werbemaßnahmen werden im heutigen Geschäftsleben immer wichtiger, sodass das Internet voll genutzt werden sollte. Pressemitteilungen auf einem der Presseportale sind hier eine gute Möglichkeit seinen Bekanntheitsgrad zu steigern.

Pressemitteilungen als PR-Maßnahme nutzen

Wer verschiedene Presseportale, durch entsprechende Mitteilungen und Werbemaßnahmen, nutzt, wird nicht nur seinen Bekanntheitsgrad erhöhen. Das eigene Unternehmen wird auch im Ranking der Suchmaschinen steigen. Wer in den Suchmaschinen die oberen Plätze belegt, erhält mehr Besucher und somit auch mehr Kunden. Pressearbeit kann als wichtigstes Instrument der Öffentlichkeitsarbeit (Public Relations) bezeichnet werden. Eine regelmäßige Medienpräsenz weckt das Interesse der Verbraucher, Kunden und Geschäftspartner an dem entsprechenden Produkt oder der entsprechenden Dienstleistung. Bereits bestehende Kunden werden an das Unternehmen gebunden und sorgen, durch eine Empfehlung, für weitere Kunden. Zudem wird das Image des eigenen Unternehmens in ein positives Licht gerückt. Wer für seine Beiträge und Mitteilungen ein Presseportal nutzt, nutzt seine Öffentlichkeitsarbeit auch für Werbezwecke. Kostengünstiger kann eine PR-Maßnahme nicht sein.Was sollte bei einer Pressemitteilung beachtet werden?
Zunächst sollte genau recherchiert werden, welches Presseportal überhaupt für das eigene Unternehmen infrage kommt. Dabei ist zu beachten, dass es kostenfreie und kostenpflichtige Presseportale gibt. Wer zum ersten Mal eine Pressemitteilung verfassen möchte, sollte zunächst auf ein kostenfreies Presseportal zurückgreifen. Zudem sind auch einige wichtige Details zu beachten, damit die Pressemitteilung ein Erfolg wird. Nachstehend einige SEO-Regeln, die zu beachten sind.

– Pressemitteilungen sollten ausschließlich für Journalisten und User geschrieben werden, nie für Suchmaschinen
– es sollten wenige und sorgfältig ausgewählte Presseportale genutzt werden
– sich vorab informieren, ob Links in der Pressemitteilung auf „nofollow“ (Link wird nicht als Backlink gewertet)
– jedes Presseportal sollte sehr genau und kritisch überprüft werden
– Ganz wichtig: Ein manuell erstellter E-Mail-Presseverteiler ist das Non-Plus-Ultra.

Mit den erwähnten Maßnahmen wird eine gute Grundlage geschaffen, um seine eigene Internetpräsenz bekannter zu machen.

Sind kostenlose Presseportale sinnvoll?

Wer eine Pressemitteilung zum ersten Mal veröffentlichen möchte, kann zunächst kostenfreie Presseportale, von denen es in Deutschland mehr als 70 gibt, nutzen. Um die Sichtbarkeit im Netz zu erhöhen, sind solche Portale recht nützlich. Es gibt Presseportale, die sich auf bestimmte Themenbereiche spezialisiert haben. Durch Google-Updates sind kostenfreie Presseportale inzwischen jedoch bedeutungslos geworden. Kostenpflichtige Portale hingegen verbreiten Pressemitteilungen tausendfach an Multiplikatoren und Journalisten. Doch auch kostenfreie Presseportale bieten kostenpflichtige Zusatzdienste an. Hier sollte jeder genau prüfen, ob solche Zusatzdienste sinnvoll sind.

Fazit

Es ist sehr schwierig, herauszufinden welches Presseportal zur Präsentation im Netz das Richtige ist. Es gibt im Netz zahlreiche Vergleichsportale, die eine echte Hilfestellung leisten können, um das geeignete Presseportal zu finden. Wenn Sie solch einen Vergleich im Internet starten, haben Sie es auf jeden Fall leichter, ein geeignetes Presseportal zu finden. Nutzen Sie nicht zu viele Portale, sondern konzentrieren Sie sich auf zwei oder drei Presseportale, die für Sie einen Mehrwert besitzen. Einmaliger Content ist hierbei unabdingbar. Daher sollten Sie Ihre Texte individuell und einzigartig verfassen. Denn nur so erreichen Sie Ihr Ziel, die Besucherzahlen Ihrer Webseite zu steigern.